Auktionshaus

Auktion: Alte Meister

24. April 2018, 15:00 Uhr

0616

Marten Rijckaert

(Antwerpen 1587 - 1631 Antwerpen)

„Alpenüberquerung“
1620er Jahre
Öl auf Holz
24,5 x 43,5 cm

Provenienz

österreichischer Privatbesitz

Kurz-Gutachten Dr. Klaus Ertz, Lingen, den 14. März 2018, liegt bei.

Schätzpreis: € 16.000 - 32.000
Ergebnis: € 20.000
Auktion ist beendet.

Aus einer der größeren Antwerpener Malerfamilien stammend, wurde Marten Ryckaert für seine beschaulichen, detailreichen Darstellungen von Fluss- und Berglandschaften auf kleinem Format bekannt und sehr geschätzt.
1587 geboren, wurde Ryckaert zunächst von seinem Vater ausgebildet, um seine Lehre anschließend bei dem Landschaftsmaler Tobias Verhaecht (1561-1631), der auch Maler wie Peter Paul Rubens (1577-1640) und Joos de Momper (1564-1635) ausgebildet hatte, fortzusetzen. Zwar wird angenommen, dass Ryckaert in den Jahren von 1605 bis 1610 zu Studienzwecken nach Italien gereist war, allerdings ist eine derartige Reise nicht dokumentiert. Seine italianisierenden Landschaften lassen jedoch auf eine Auseinandersetzung mit den Werken Adam Elsheimers (1578-1610) und Paul Brils (um 1554-1626) schließen.

Vorliegendes Gemälde, das von Dr. Klaus Ertz in die späten 1620er Jahre datiert wird, lässt den Blick des Betrachters über die Oberfläche des Wassers bzw. die kleinen Wege entlang in die idyllische, im Hintergrund liegende Berglandschaft schweifen und führt Marten Ryckaerts malerisches Können eindrucksvoll vor Augen (vgl. Gutachten Dr. Klaus Ertz).