Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

05. Dezember 2017, 18:00 Uhr

0225

Josef Engelhart

(Wien 1864 - 1941 Wien)

„Dame in weißem Kleid“
Öl auf Leinwand
60 x 32 cm

Provenienz

Konrad und Marie Widter, geb. Engelhart, Wien;
Wolfgang Widter, Generaldirektor der Bier-Brauerei Schwechat, Wien (1945);
durch Erbfolge in Privatsammlung, Wien

€ 5.000

Der Maler Josef Engelhart war einer der zentralen Figuren in der Wiener Kunst um 1900. Er gehörte zum engen Kreis von Theodor von Hörmann, der gegen die Politik der Genossenschaft der bildenden Künstler in Wien als erster ankämpfte und war Teil der Gruppe um Gustav Klimt, die 1897 geschlossen aus dem Künstlerhaus austrat und die Secession gründete. Engelhart war mit Doris Mautner von Markhof verheiratet, deren Schwester Edith mit Kolo Moser. 1905 aber kam es innerhalb der Secession zum Bruch zwischen den "Naturalisten" um Josef Engelhart und den "Stilkünstlern" um Gustav Klimt, Kolo Moser und Carl Moll, die in Folge aus der Secession austraten.

Josef Engelhart verfolgte in seiner Malerei konsequent einen Naturalismus, den er in einer vom französischen Impressionismus beeinflussten, reizvollen Lichtmalerei ausführte und mit Elementen des Jugendstil-Symbolismus ergänzte. Sein großes Thema war das moderne Leben mit seinen verschiedenen Typen von Menschen, das er „mit allen Feinheiten der Farbe und Form“ wiederzugeben verstand.

Josef Engelharts Schwester Marie heiratete den Bildhauer Konrad Widter. Aus deren Nachlass können wir im Folgenden Bilder von Josef Engelhart wie auch von Carl Moll und Leo Putz anbieten.