Auktionshaus

Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts

19. Oktober 2016, 17:00 Uhr

0956

Jan von Chelminski

(Brzostav 1851 - 1925 New York)

„Kutschenausfahrt einer höfischen Gesellschaft“
1883
Öl auf Leinwand, ungerahmt
101 × 168 cm
Signiert, bezeichnet und datiert links unten: Jan Chelminski. / Monachium 1883

Provenienz

Privatbesitz, Wien

Ausstellung

wohl 1883 Wien, Österreichischer Kunstverein;
wohl 1883 München, Internationale Kunstausstellung

Literatur

vgl. Friedrich von Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Band I/1, Hofheim/Taunus 1979, S. 178, Nr. 11

€ 30.000

Bei Boetticher ist ein Gemälde, bei dem es sich möglicherweise um vorliegendes Werk handelt, folgendermaßen beschrieben: "Korso aus dem 18. Jahrhundert. Herren und Damen zu Wagen und zu Pferd in der Allee eines Parkes."

Der Pole Jan Chelminski war ein bekannter Landschafts-, Genre-, Kriegs- und Jagdmaler. Er studierte ab 1873 an der Akademie in München u.a. bei seinem Landsmann Josef Brandt und beim Schlachten- und Pferdemaler Franz Adam. Bereits in seiner Akademiezeit beteiligte er sich erfolgreich an Ausstellungen in München, Berlin, Wien, London und Paris. Mit seinen Genre- und Jagdszenen traf er den Geschmack der Zeit, beliebt waren auch seine Darstellungen von Schlachten- und Kriegsbildern aus der Zeit Napoleons I.

Viele Werke Chelminskis wurden ins Ausland verkauft, daher reiste der Künstler 1884 zum ersten Mal nach New York, später lebte und arbeitete er in London, danach in Paris und St. Petersburg. Ab 1915 bis zu seinem Tod war New York sein Lebensmittelpunkt, wo er mit seiner zweiten Ehefrau Leonie Knoedler, der Tochter des New Yorker Galeristen Michael Knoedler, in dessen Galerie er auch ausstellte, lebte. (MS)