Auktionshaus

Auktion: Jugendstil & Design

25. Juni 2014, 18:00 Uhr

Objektübersicht
Objekt

0901

Dagobert Peche

(St. Michael 1887 - 1923 Mödling)

„Dose in Muschelform“
Entwurf: 1921 Ausführung: Wiener Werkstätte oder Oskar Dietrich im Auftrag der Wiener Werkstätte
Silber; am Scharnierdeckel außen gemarkt: Entwerfermonogramm "P" mit Stern, "900", "MADE/IN/AUSTRIA", Ausfuhrzeichen Merkurstab für die Jahre 1921-1926
2,7 × 7 × 7 cm; 49 g

Provenienz

deutscher Privatbesitz

Literatur

Wiener-Werkstätte-Archiv, MAK Wien, Modellnr. S 5323, Entwurfszeichnung von 1921, Inv.-Nr. KI 12654-5; zu Oskar Dietrich siehe: Waltraud Neuwirth, Wiener Gold- und Silberschmiede und ihre Punzen 1867-1922, Bd. 1, Wien 1976, S. 143-151

€ 7.500

Dagobert Peche beschäftigte sich im Jahr 1921 gleich mehrmals mit der Darstellung von Muscheln. Bei unserer Dose übernimmt er bis auf das kleine Detail des Perlrandes gänzlich die natürliche Form. Leichte Unebenheiten und Unregelmäßigkeiten unterstreichen zudem ihre organische Gestalt.
Die Tatsache, dass die Dose lediglich das Entwerfermonogramm Dagobert Peches und nicht die Marken der Wiener Werkstätte trägt, lässt darauf schließen, dass sie im Auftrag der WW in einer ihr verbundenen Werkstätte ausgeführt wurde. Eine davon war die Silbermanufaktur von Oskar Dietrich, die dem hohen Qualitätsanspruch der Wiener Werkstätte entsprach und mit vielen namhaften Entwerfern dieser Zeit zusammenarbeitete. (RH/EP)