Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

13. Mai 2014, 17:00 Uhr

0072

Oskar Laske*

(Czernowitz 1874 - 1951 Wien)

„Im Prater“
1943
Tempera auf Hartfaserplatte
26 × 36 cm
Signiert und datiert rechts unten: Laske 1943
Rückseitig beschriftet: Einst nahm ein Esel sie an der Hand und führte sie in den Prater. So manches was beide für immer verband ward niemals zu einem "Kater"! Drum sei dem Kalafati Dank, dem Ringelspiel, den Buden, den Luftballons und allem Tand und einem großen Buben!

Provenienz

österreichischer Privatbesitz

Schätzpreis: € 10.000 - 20.000
Ergebnis: € 15.000
Auktion ist beendet.

Die unbeschwerte, fröhliche Stimmung eines sonnigen Frühlingstages im Prater suggeriert Oskar Laske in der detailreichen Darstellung des vorliegenden kleinen Bildes, das er 1943 während der Wirren des Zweiten Weltkrieges malte. In bunten hellen Farben wird das heitere Treiben im Wiener Vergnügungsviertel in typisch episodenhafter Manier erzählt. Mit lockerem, teils fein getupftem Farbauftrag hält Laske unzählige narrative Details fest: kleine und große, junge und alte Menschen amüsieren sich unter hellblauem Himmel und umgeben von blühenden Bäumen mit Kasperltheater, Luftballons, Pferdekutsche und Schaubuden. Die das ganze Bild durchflutende Helligkeit des Sonnenlichts durchbricht Laske durch Schattenpartien, die die Szene beleben und die Suggestion von Heiterkeit noch verstärken. Wie andere Pratermotive auch, für die Laske gerade in der schweren Zeit der Kriegsjahre eine besondere Vorliebe hegte, vermittelt das Bild die ideale Vorstellung eines ungetrübten Müßigganges. (CMG)