Verkaufen

Warum Versteigern statt Verkaufen?

Auktionen haben sich als ideale Methode erwiesen, die gegensätzlichen Interessen von Verkäufern und
Käufern in Einklang zu bringen, einen unmittelbaren Ausgleich herzustellen zwischen Angebot und Nachfrage. Wozu sonst langwierige Verhandlungen nötig sind, das geschieht hier innerhalb weniger Augenblicke zwischen Rufpreis und Zuschlag.
Schon im alten Rom, also vor mehr als 2000 Jahren, hat man die Bedeutung von Auktionen als Instrument schneller Geldschöpfung und marktgerechter Wertermittlung erkannt. An den Methoden hat sich bis heute nur wenig geändert. Aber vor allem bei der Versteigerung von Kunstobjekten ist freilich Vertrauen von besonderer Bedeutung. Denn neben materiellen Überlegungen spielen hier auch Leidenschaften mit, die Begeisterung für ein Kunstwerk, das Prestige, das es bedeutet, es zu besitzen; und nicht selten entscheiden Emotionen über die Höhe des erzielbaren Preises.

Die Professionalität der besten Experten

Für den Verkaufserfolg kommt es also darauf an, dass ein Auktionshaus nicht nur über fachkundige Experten, sondern solche mit besten Beziehungen zu Sammlern, Kunstliebhabern, Museumskuratoren und Galeristen verfügt. Solche Beziehungen bauen auf Vertrauen auf, auf langjährige positive Zusammenarbeit. Die Interessenten an Kunstobjekten, egal ob sie in Rom oder London, Paris oder New York sitzen, müssen sich darauf verlassen können, dass die Beschreibungen fachkundig, die Bewertungen seriös, die Zustandsangaben korrekt sind.

Die Experten im Kinsky sind durchwegs seit Jahrzehnten im Kunsthandel tätig. Sie verfügen über großes Fachwissen und reiche Erfahrung. Sie sind Spezialisten ihrer Fachgebiete, egal ob es sich um Alte Meister oder Zeitgenössische Kunst, um Bilder des 19. Jahrhunderts oder Klassische Moderne, um Jugendstil oder Glas, Porzellan, Möbel, Uhren, Teppiche, Schmuck, Silber, Judaika oder Skulpturen handelt, und sie sind fast ausnahmslos als gerichtlich beeidete Sachverständige tätig.