Zeitgenössische Kunst heiß begehrt

Rudolf POLANSZKY – WELTREKORD

Legte schon Rudolf POLANSZKYs „Arbeit Nr. 8“ mit einem Zuschlag von € 60.000 / 75.600 ein neues Preislevel vor, setzte sein großartiges und großformatiges Gemälde einen kraftvollen Schlusspunkt des Auktionstages: Heftiges Bieten an vielen Telefonen und im Saal endete erst bei sensationellen € 100.000 /€ 126.000 – einem mit Abstand neuen WELTREKORD für den Künstler, der definitiv eine neue Wertgrenze erschloss!

Hans BISCHOFFSHAUSEN

Auf bleibend hohem Niveau bewegt sich der erst seit Kurzem von Sammlern entdeckte und erkannte Künstler Bischoffhausen. Seine „Geburt“ der absoluten Reduktion auf elementare Formen und Farbe entfachte ein Ringen der Sammler bis € 70.000 / € 88.200!

Xenia HAUSNER    

Der schonungslose und prüfende Blick auf sich selbst hat seinen Preis: Xenia Hausner und ihre immer wieder faszinierend suggestiv wie fordernde Malerei war erst nach engagiertem Einsatz für € 65.000 / €81.900 zu bekommen!

Reges Interesse und dementsprechend kraftvolle Preissteigerungen konnten auch für die Arbeiten von OTTO MUEHL (Nr. 848 für € 55.000 / € 89.000), ARNULF RAINER (Christus für € 53.000 / € 66.800), HANS STAUDACHER (Raum zum Träumen, € 50.000 / € 63.000), HUBERT SCHEIBL (€ 42.000 / 52.920), HERBERT BRANDL (€ 40.000 / € 50.400) u.a. mehr erzielt werden.