123. Kunstauktion – Klassische Moderne

Rudolf Wacker (1893 – 1939)
Bildnis meiner Mutter (in ihrem 72. Lebensjahr), 1926
Öl auf Leinwand; 77 x 58 cm

Nur bei wenigen Malern kann das Porträt eines alten Lebens mit dem ganzen Ausdruck der vergänglichen Schönheit so begeistern, wie bei dem Vorarlberger Maler Rudolf Wacker. Sein Bild der Mutter wurde das TOPLOS des Abends und bestätigt nun auch wertmäßig seine kunsthistorische Bedeutung! Mit weiteren Ergebnissen über € 200.000 endete der Abend bei vollem Saal und hohen Temperaturen mit einem herausragenden Ergebnis von rund € 3 Mio / € 3,8 Mio!

TOPLOS: Rudolf WACKER, Meine Mutter, 1926

1926, in dem Jahr als sich der junge Maler von einer pointiert expressiven Malweise hin zu einer reduzierten, der Wirklichkeit entrückten „Sachlichkeit“ hinwandte, entstand das Gemälde seiner Mutter. Seine große Liebe zu ihr drückte er mittels einer farbig fein abgestimmten, überaus ruhigen Pinselführung aus und vermittelt so in berührender Tiefe das eigentliche Wesen eines arbeitsamen Lebens. Innerhalb der Porträts der Neuen Sachlichkeit kommt diesem Gemälde eine herausragende Bedeutung zu, was die großartige Steigerung bis auf € 290.000 / € 365.400 bestätigt! Das Gemälde erwarb eine internationale Sammlung!

Franz SEDLACEK, Sechs Aquarelle, 1925

Phantasie und Humor, malerische Perfektion und inhaltliche Groteske zeichnet in besonders „poetischer“ Ausformung jene Folge von sechs Aquarellen aus, die zunächst einzeln und dann als Konvolut ausgerufen wurden. Das Gesamtgebot von € 220.000 / € 277.200 und damit ein sensationeller Preis pro Blatt setzte sich durch, sodass die Aquarelle wieder geschlossen in eine internationale Sammlung gehen!

Alfons WALDE, Häuser im Gebirge

Um dieses relativ seltene Motiv des Malers mit seiner dramatischen Perspektive rangen am Ende hartnäckig zwei Bieter, bevor es für € 220.000 / € 277.200 in eine österreichische Sammlung ging.

Egon SCHIELE, Zeichnungen

Die Arme erhoben und die Brust entblößt – Schieles junge Frau von 1914 weiß zu verlocken und konnte ihren Wert von € 100.000 auf € 170.000 / € 214.200 steigern! Und auch des Künstlers interessante Perspektive auf ein kauerndes Mädchen erhöhte ihren Ausrufungspreis auf € 115.000 / 144.900!

Werner Berg, Nach dem Gewitter

Werner Bergs magische wie reduzierte Verwandlung der Welt bleibt auch dieses Mal bei Sammlern begehrt. Seine Gewitterstimmung erhitzte im nicht ganz kühlen Saal die Begeisterung bis auf € 95.000 / € 119.700, seine Malven als großartige Farbsymphonie bis auf € 90.000 / 113.400!


Alle Bilder als Highres-Download: Presse-Downloads